Prüfstände

Institut für schalltechnische Produktoptimierung


Unsere Prüfstände entsprechen aktuellen europäischen Normen

Wandprüfstand nach DIN EN ISO 10140, Teil 1 bis 5 bzw. 10848, Teil 1 bis 3
  • Bestimmung des bewerteten Schalldämm-Maßes oder der Normschallpegeldifferenz von Wänden, Fassaden, Fenstern, Türen, Rollladenkästen, Kabelkanälen, usw.
  • Bestimmung der Norm-Flankenpegeldifferenz von Fassaden, Wänden, Unterdecken, usw.
Dach- und Deckenprüfstand nach DIN EN ISO 10140, Teil 1 bis 5
  • Bestimmung des bewerteten Schalldämm-Maßes von Decken, Dächern, Lichtkuppeln, Dunkelklappen, usw.
  • Bestimmung des bewerteten Norm-Trittschallpegels von Decken, Dachpaneelen, Stahlblechkonstruktionen, usw.
Deckenprüfstand mit Bezugsdecke nach DIN EN ISO 10140, Teil 1 bis 5
  • Bestimmung des bewerteten Schalldämm-Maßes von Deckenaufbauten mit Stahlbetongrundkonstruktion
  • Bestimmung des bewerteten Norm-Trittschallpegels von Deckenaufbauten mit Stahlbetongrundkonstruktion
  • Bestimmung der Trittschallminderung von Deckenauflagen
Hallraum nach DIN EN ISO 354 bzw. DIN EN ISO 11654
  • Bestimmung des Schallabsorptionsgrades von Unterdecken, Teppichböden, Lärmschutzwänden, usw.
  • Bestimmung der äquivalenten Schallabsorptionsfläche von Tischen, Stühlen, Screens, Deckensegeln, usw.
Armaturenprüfstand nach DIN EN ISO 3822-1
  • Bestimmung des Installationspegels von Auslaufarmaturen, usw.
  • Bestimmung des Verbesserungsmaßes von Rohrschellen, Aufhängungen von Lüftungskanälen, usw.