Thermische Bauphysik

Institut für schalltechnische Produktoptimierung

Erstberatung
  • Besprechung der Möglichkeiten zur energetischen Sanierung an Ihrem Objekt
  • Aufzeigen von Verbesserungsvorschlägen, Einsparpotenzial und Fördermöglichkeiten

Mitzubringen oder vorab per E-Mail:

  • Bilder des Gebäudes
  • Daten des Heizkessels (Heizungsart, Alter, Leistung, Speicher, Schornsteinfegerprotokoll, Betriebsanleitung, Heizkostenabrechnungen der letzten drei Jahre)
  • Grundrisse und Schnitte des Gebäudes
Vor- Ort- Beratung gemäß Bafa
  • Vor-Ort-Beratung
    • Vor-Ort-Begehung ihres Objekts, Erfassung aller bautechnischen und bauphysikalischen Daten, Berechnung des energetischen Ist-Zustands, Berechnung und Darstellung verschiedener Sanierungsvarianten, Darstellung von Schätzkosten inkl. Einsparungen und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung, Zusammenstellung eines Maßnahmenpakets zur Fördermittelbeantragung der KfW, wichtige Hinweise zur Bauausführung, ausführlicher Beratungsbericht, Abschlussgespräch
  • iSFP (individueller Sanierungsfahrplan)
    • Ausstellung eines Sanierungsfahrplans, nur in Kombination mit einer Vor-Ort-Beratung
Allgemeine Betreuung der KfW- Fördermöglichkeiten

Wir betreuen sowohl Wohngebäude als auch Nicht-Wohngebäude.

  • Neubau
  • Gesamtsanierung zu einem KfW-Effizienzhaus
  • Einzelmaßnahmen
    • Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen, Keller- und Geschossdecken
    • Erneuerung der Fenster und Außentüren
    • Erstanschluss an Nah- und Fernwärme
    • Optimierung einer bestehenden Heizungsanlage
    • Erneuerung oder Einbau einer Lüftungsanlage
Erstellung von EnEV-Nachweisen nach DIN V 18599
  • Wohngebäude
  • Nicht-Wohngebäude

ausführliche energetische Untersuchung des Objekts

  • Primärenergie
  • Thermische Hülle
  • Mindestwärmeschutz
  • Sommerlicher Wärmeschutz

Erstellung von Energieausweisen

Wir stellen die Energieausweise sowohl für Wohngebäude als auch Nicht-Wohngebäude aus.

  • Bedarfsausweis
    • Technische Analyse der Bausubstanz und der Heizungsanlage
    • Berechnung des Energiebedarfs
    • Objektive Angaben über den baulichen Zustand ohne Berücksichtigung des Nutzerverhaltens
  • Verbrauchsausweis
    • Berechnung des Energiebedarfs durch Berücksichtigung des Nutzerverhaltens

Durchführung von Blower-Door-Messungen
  • Messungen nach DIN EN 13829, inkl. Prüfbericht und Leckagensuche
  • Verfahren A
    • Prüfung des Gebäudes im Nutzungszustand
    • Der Zustand der Gebäudehülle sollte dem Zustand während der Jahreszeit entsprechen, in der Heizungs- oder Klimaanlagen benutzt werden.
  • Verfahren B
    • Prüfung der Gebäudehülle
    • Alle absichtlich vorhandenen Öffnungen in der Gebäudehülle werden geschlossen oder abgedichtet.
  • Leckagensuche in Anlehnung an die DIN EN 13829 zur Überprüfung der Qualität der Gebäudehülle während der Bauphase inkl. Dokumentation der Leckagen